Skip to main content

Bundeslehrlingswettbewerb 2023: Junge Talente im Dachdecker- und Spengler Handwerk

Der diesjährige Bundeslehrlingswettbewerb für Dachdecker, Glaser und Spengler fand am 15. und 16. November in Graz statt und begeisterte ein großes Publikum.Arbeit 3 Platz Thomas Winkler

Thomas Winkler vom Lehrbetrieb Wallerseebedachung aus Henndorf und Alexander Wenger vom Lehrbetrieb Gonschorek aus Scheffau, beide aus Salzburg, zeigten bemerkenswerte Leistungen und erzielten den dritten bzw. fünften Platz in ihren Kategorien.

Die Dachdecker traten zu einer ungewöhnlichen Herausforderung an. Sieben talentierte Teilnehmer aus verschiedenen Regionen Österreichs stellten sich einer Prüfung, bei der die Aufgabe, eine Herzkehle mit Steinschindeldeckung zu erstellen war. Die Kandidaten meisterten die Aufgabe mit Bravour. Die Juroren, bestehend aus acht Fachleuten aus dem gesamten Land, lobten das hohe Niveau, insbesondere bei den drei Erstplatzierten.

Thomas Winkler  3. Platz bei den DachdeckernDie Gewinner des Dachdecker-Wettbewerbs 2023:

  1. Platz: Daniel Hofer (Oberösterreich, Lehrbetrieb Kapl GmbH)
  2. Platz: Florian Rasinger (Steiermark, Lehrbetrieb Dachdeckerei Almer)
  3. Platz: Thomas Winkler (Salzburg, Lehrbetrieb Wallersee Bedachung

Im Spengler Bereich konkurrierten insgesamt 15 Teilnehmer aus verschiedenen Bundesländern. Die Anforderung bestand darin, eine Doppelfalzdeckung mit konischen Blechbahnen zu gestalten, die eine halbe Sonne in Rot und Weiß darstellte. Obwohl das Niveau generell hoch war, ragten die beiden Erstplatzierten besonders heraus. Diese hatten bereits im Oktober an den AustrianSkills teilgenommen und dadurch intensives Training erfahren.

Die Gewinner des Spengler-Wettbewerbs 2023:

Spenglerlehrling Alexander Wenger

  1. Platz: Linus Aschauer (Tirol, Lehrbetrieb Spenglerei Peer)
  2. Platz: Raffael Gasselseder (Oberösterreich, Lehrbetrieb Herwig Besendorfer GmbH)
  3. Platz: Fabian Fleidl (Tirol, Lehrbetrieb Bauspenglerei Fleidl)

Die feierliche Siegerehrung fand im Austria Trend Hotel Europa in Graz vor 160 Gästen statt, darunter viele Mitglieder des Bundesinnungsausschusses.

Bundesinnungsmeister Walter Stackler und seine Stellvertreter Alexander Eppler und Roman Moosbrugger gratulierten den talentierten Teilnehmern herzlich und ehrten die Gewinner der verschiedenen Berufe mit Anerkennungen, Urkunden und großzügigen Geschenken als Wertschätzung für die tollen Leistungen.

Nachhaltigkeit trifft Design: Salzburger Glaser setzen auf ästhetische Solarmodule für Balkon, Terrasse oder Carport

Die Salzburger Glaser sind Experten für nachhaltige und innovative Lösungen im Bereich der Solarenergie. Sie bieten Solarmodule in den verschiedensten Formen und Größen an, um den individuellen Bedürfnissen und Anforderungen ihrer Kunden gerecht zu werden. Ob an der Fassade, auf dem Balkon oder auf dem Carport - die Salzburger Glaser finden für jeden Kunden die passende Lösung.

Landesinnungsmeister Manfred Göllner betont: "Die maßgeschneiderten Lösungen der Salzburger Glaser zur Errichtung einer eigenen Stromtankstelle auf der Terrasse oder im Garten sind besonders interessant. Mit Produkten wie Terrassenüberdachungen, Balkonkraftwerken oder Solarmodulen auf dem Carport bieten sie nicht nur Schutz vor Witterungseinflüssen, sondern ermöglichen es auch, Elektrofahrzeuge direkt mit selbst erzeugtem Sonnenstrom zu laden."

Die Salzburger Glaser legen großen Wert auf Qualität, Nachhaltigkeit und Kundenzufriedenheit. Alle Produkte werden aus hochwertigen Materialien hergestellt und zeichnen sich durch eine hohe Langlebigkeit und Effizienz aus. Auch die Installation und Wartung der Solarmodule wird von erfahrenen Experten durchgeführt, um eine optimale Funktionsweise und lange Lebensdauer sicherzustellen.

Wer auf der Suche nach nachhaltigen und innovativen Lösungen zur Nutzung erneuerbarer Energiequellen ist, findet bei den Salzburger Glasern eine breite Auswahl an maßgeschneiderten Lösungen. Weitere Informationen zu den Produkten und Services der Salzburger Glaser finden sich auf der Webseite https://glaser-salzburg.at.

BILDER: JULIUS FRITSCHE GMBH

  • Carport

  • Nurglasgelaender

  • Zaun Gelaender Inkl Steher

Read more: Nachhaltigkeit trifft Design: Salzburger Glaser setzen auf ästhetische Solarmodule für Balkon,...

Die Salzburger Dachdecker & Spengler Meisterbetriebe: Experten für maßgeschneiderte Dachsanierungen und Fotovoltaik Systeme!

Die Wahl des richtigen Dachs für Ihr Zuhause ist von entscheidender Bedeutung, da es nicht nur Schutz vor den Elementen bietet, sondern auch den Stil und das Erscheinungsbild Ihres Hauses maßgeblich beeinflusst. Doch welcher Dach-Stil passt am besten zu Ihnen? Hier kommen die erfahrenen Salzburger Dachdecker & Spengler Meisterbetriebe ins Spiel, die Ihnen eine individuelle Beratung bieten.

„Bei der Entscheidung für eine Dachsanierung steht man vor der Frage, welches Dach am besten zu Ihnen passt. Hierbei ist eine individuelle Beratung durch einen erfahrenen Dachdecker & Spengler Meisterbetrieb von unschätzbarem Wert“, weiß Komm Rat Wolfgang Ebner, Landesinnungsmeister der Dachdecker.

Der Innungsmeister der Spengler Robert Klausner betont: „Die Salzburger Dachdecker & Spengler Meisterbetriebe haben ein tiefes Verständnis für die unterschiedlichen Anforderungen und Bedürfnisse unserer Kunden. Wir nehmen uns die Zeit, die architektonischen Merkmale Ihres Hauses sorgfältig zu analysieren und berücksichtigen dabei Ihren persönlichen Geschmack sowie Ihre finanziellen Möglichkeiten. Unsere Experten präsentieren Ihnen eine Vielzahl von Optionen, angefangen von traditionellen Dachmaterialien wie Ziegeln und Schiefer bis hin zu modernen Lösungen wie Metall- oder Flachdächern. Mit unserer Fachkompetenz stehen wir Ihnen zur Seite, um gemeinsam die Vor- und Nachteile jeder Dachart abzuwägen und das perfekte Dach für Ihr Haus zu finden.“

"Von Experten montiert: Warum der Dachdecker Meisterbetrieb Ihr erster Ansprechpartner für Fotovoltaik ist"

Bei einer anstehenden Dachsanierung sollten Sie auch an den Einbau einer Fotovoltaik-Anlage denken. Die Salzburger Dachdecker & Spengler Meisterbetriebe sind hier der erste Ansprechpartner!

Bei der Planung und Installation einer Fotovoltaik-Anlage ist es wichtig, dass auch die Windlasten und Schneelasten auf dem Dach berücksichtigt werden. Die Salzburger Dachdecker Meisterbetriebe überprüfen daher den Windzug und passen gegebenenfalls die Sicherheitsausstattung des Daches an, um eine sichere und zuverlässige Installation der Fotovoltaik-Anlage zu gewährleisten. Auch die Schneerechen müssen entsprechend angepasst werden, um eine Beschädigung der Anlage durch Schneelasten zu vermeiden.

Da moderne Fotovoltaik Systeme in der Regel für 20 Jahre ausgelegt sind, stellt sich auch die Frage, wie lange das Dach selbst noch hält. Die Salzburger Dachdecker Meisterbetriebe führen daher eine gründliche Überprüfung des Daches durch, um sicherzustellen, dass es noch ausreichend stabil und tragfähig ist, um die Fotovoltaik-Anlage zu tragen.

Außerdem müssen die Salzburger Dachdecker Meisterbetriebe auch die Eignung der Dacheindeckung für die Installation einer Fotovoltaikanlage überprüfen. Nicht alle Dacheindeckungen sind dafür geeignet, daher muss dies im Vorfeld geklärt werden.

Daher sind die Salzburger Dachdecker Meisterbetriebe der ideale Ansprechpartner für alle, die eine Fotovoltaikanlage auf ihrem Dach installieren möchten. Mit ihrer Expertise und ihrem Engagement tragen sie dazu bei, den Ausbau erneuerbarer Energien in Salzburg voranzutreiben und eine nachhaltige Energieversorgung zu gewährleisten.

Wenn Sie also eine Fotovoltaikanlage auf Ihrem Dach installieren möchten, wenden Sie sich vertrauensvoll an einen Salzburger Dachdecker Meisterbetrieb!

BILDER: CREATON GMBH

  • PRO FOT PV DET IN POR Testdach OB 2020 PV 2 08

  • REF FOT PV IN POR 2188 C 4 X 3 OB 2019 PV 2

  • REF FOT PV INT SMA 2201 A 9 X 3 IN

  • REF FOT PV INT SMA 2201 C 9 X 3 IN

Read more: Die Salzburger Dachdecker & Spengler Meisterbetriebe: Experten für maßgeschneiderte...

Sauberer Strom vom eigenen Dach

Die PV-Anlage und das Dach. Eine sinnvolle, aber zugleich auch sensible Partnerschaft, bei der man sich durch eine sorgfältige Planung viel Ärger ersparen kann. pexels gustavo fring 4254165

Nachhaltige Strom- und Warmwassererzeugung, sei es für die private oder auch gewerbliche Nutzung, hilft nicht nur unseren Planeten sauberer zu machen, sondern verspricht auch ein gewisses Maß an Unabhängigkeit und im besten Fall Kostenersparnis für den Errichter. Unzureichende Planung, lückenhafte Beratung oder auch die falsche Montage von PV-Anlagen auf Dächern können jedoch genau zum Gegenteil führen. Damit sie nicht im Regen stehen, sondern entspannt die Sonne genießen können, hier einige Tipps vom Spengler- und Dachdeckermeister. Wie in der ÖNORM M 7778 festgehalten, müssen durch den Errichter der Energiegewinnungsanlage schon in der Planung viele sicherheitsrelevante Aspekte mit einbezogen werden, welche nur der Spengler- und Dachdeckermeister fachlich richtig werten kann.

Dazu gehören Punkte wie die allgemeine Statik, Schneeschutz, Wind- und Sogkräfte, Asbestverordnungen oder auch Auszugswerte bei Metalldächern. Ebenso müssen einige bauphysikalische Regeln wie Hinterlüftung, Wärmedämmung und die Regensicherheit bewertet werden. Die Beurteilung der bestehenden Dacheindeckung führt auch zur Wahl der passenden Montagemittel, und schützt in Folge vor Schäden an der Eindeckung oder der Dachkonstruktion. In die Planung sollte auch die spätere Begehbarkeit des Daches zu Wartungszwecken, ob für Kaminkehrer, Dachdecker oder Elektriker, mit einbezogen werden.

Sollten sie planen, Photovoltaikmodule oder auch thermische Solarkollektoren auf ihrem Dach zu montieren, stehen ihnen die Salzburger Spengler- und Dachdeckerbetriebe gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Foto: pexels.com / gustavo fring

Dachwartung nach dem Winter erspart hohe Folgekosten!

pexels matilda iglesias 11767927Nach dem Winter ist es Zeit, das Dach auf Schäden zu überprüfen und somit hohe Folgekosten zu vermeiden. Der Salzburger Dachdecker Meisterbetriebe bieten eine gründliche Dachwartung an, bei der alle Bestandteile des Daches auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft werden.

Besonders wichtig ist in diesem Jahr die Kontrolle des Schneefangsystems auf statische Veränderungen, um Schäden durch Dachlawinen zu vermeiden. Kleine Schäden an der Dacheindeckung oder Abdichtung können schnell zu erheblichen Folgeschäden führen.

Damit es nicht so weit kommt, macht eine regelmäßige Überprüfung vom Fachmann Sinn. „Wer sein Dach regelmäßig überprüfen lässt, spart viel Geld“, weiß Komm Rat Wolfgang Ebner, Landesinnungsmeister der Dachdecker.  „Ein gewartetes Dach hat eine wesentlich längere Lebensdauer und kommt unterm Strich billiger!“, so Ebner weiter. Nicht außer Acht lassen darf man auch Stürme und mögliche Folgeschäden, die Laien nicht erkennen.

Eine regelmäßige Überprüfung durch einen Fachmann spart langfristig viel Geld und verlängert die Lebensdauer des Daches. Auch bei Windböen mit mehr als 70 km/h sollten Sie einen Dachdecker informieren, um mögliche Folgeschäden zu vermeiden.

Mit einem Wartungsvertrag wird Ihr Dach regelmäßig gewartet und bei Bedarf selbst aktiv vom Meisterbetrieb überprüft.

Alle Salzburger Dachdecker findet Sie hier: Dachdecker und Spengler Meisterbetriebe

Foto: pexels.com / matilda iglesias

Effiziente Alternative zum Fenstertausch: Glastausch vom Salzburger Glaser Meisterbetrieb

Wenn Sie ein Fenster ersetzen müssen, müssen Sie nicht zwingend das ganze Fenster austauschen. Stattdessen bieten die Glaser-Meisterbetriebe in Salzburg auch einen Glastausch an. Diese Experten im Bereich der Glastechnik Glastausch 20200622 095459verwenden die modernsten Glasarten, die energieeffizienter und besser isoliert sind, um den Energieverbrauch zu senken! Hierbei können ältere Fenstersysteme sowie auch Kastenfenster mit Gläsern, die einen Ug-Wert von 0,7 W/m2K aufweisen, thermisch saniert werden. Somit ist auch im Altbau oder denkmalgeschützten Gebäuden eine thermische Sanierung möglich.

Wenn Sie befürchten, dass der Austausch des gesamten Fensters zu viel Aufwand bedeutet, sollten Sie den Glastausch in Betracht ziehen. Sie können sogar Fördermittel vom Land Salzburg beantragen, um den Glastausch zu unterstützen. Ihr Salzburger Glaser-Meisterbetrieb steht Ihnen gerne bei der Beantragung von Fördermitteln zur Seite.

Ein weiterer Vorteil des Glastauschs ist, dass er viel einfacher durchzuführen ist und keine große staubige Baustelle erfordert. Im Gegensatz zum Austausch des gesamten Fensters, bei dem eine größere Baustelle unvermeidbar ist, wird beim Glastausch nur die Glasscheibe ausgetauscht, was ein sauberes und unkompliziertes Verfahren ist.

Moderne Gläser bieten eine Vielzahl von Vorteilen gegenüber älteren, weniger effizienten Modellen. Wenn Sie also ein Fenster austauschen müssen, wenden Sie sich an die Salzburger Glaser-Meisterbetriebe, um eine kostengünstige, effektive Lösung zu finden. Besuchen Sie die Website https://glaser-salzburg.at, um weitere Informationen zu erhalten und einen qualifizierten Glaser in Ihrer Nähe zu finden.

Hier die Infobroschüre zur Landesförderung: https://www.salzburg.gv.at/bauenwohnen_/Documents/wbf_sanierung.pdf

Alle Salzburger Glaser finden Sie hier: Glaser Meisterbetriebe Salzburg

Aufsteiger Sebastian Knapp: Ein Vize-Weltmeister aus Salzburg!

Salzburger Erfolge gab es für Österreichs Teams bei der heurigen Dachdecker-WM zu feiern. Von 9. bis 12. November 2022 fanden in Sankt Gallen die 28. Weltmeisterschaften der Jungen Dachdecker – veranstaltet von der Internationalen Föderation des Dachdeckerhandwerks (IFD) statt. Besonderes Highlight aus Salzburger Sicht: der Vize-Weltmeister-Titel für Sebastian Knapp (Steildach) und der Fakt, dass er wie die Vorarlberger Flachdach-Champions Patrick Jäger und Fabian Mächler in der Landesberufsschule Hallein für Spengler und Dachdecker ausgebildet wurden.

Hervorragende Ausbildung sorgt für tolle Erfolge

Die Weltmeisterschaften der Jungen Dachdecker finden alle zwei Jahre statt – und österreichische Mannschaften haben sich dabei schon immer durch Podestplätze ausgezeichnet, was für die hervorragende Ausbildung in unserem Land spricht. Die Bewerbe werden in vier Disziplinen – Dachdeckungen/Steildach, Abdichtungen/Flachdach, Metalldeckung und Fassade – ausgetragen.

Harte Konkurrenz für die heimischen Champions

Diesmal kamen die Teams aus insgesamt 8 Nationen. Zwei österreichische Teams traten dabei in Sankt Gallen in den Bewerben „Steildach/Dachdeckungen“ und „Flachdach/Abdichtungen“ an. Begleitet wurden sie von ihren Mentoren Martin Meusburger und Markus Geist (Steildach) und Peter Amann (Flachdach). Die Bilanz nach zweieinhalb Tagen voll Konzentration und Anstrengung: Eine Goldmedaille in der Kategorie Flachdach/Abdichtungen für die Vorarlberger Patrick Jäger und Fabian Mächler und eine Salzburger Silbermedaille in der Disziplin Steildach.

Salzburger Erfolg auf ganzer Linie

Vize-Weltmeister Sebastian Knapp, der beim Dachdecker-Betrieb Wolfgang Ebner im salzburgischen Hof gelernt hatte, holte noch im vergangenen Jahr beim Bundeslehrlingswettbewerb der Dachdecker in Salzburg den zweiten Platz. Sein Teamkollege bei der WM, Johannes Latzenhofer, der bei seinem Ausbildungsbetrieb, der Baufirma Franz Schütz GmbH in NÖ, arbeitet, konnte 2019 beim Bundeslehrlingswettbewerb der Dachdecker den ersten Platz holen.

Wir gratulieren allen Siegern und freuen uns, dass harte Arbeit und eine hochwertige Ausbildung immer wieder zu wohlverdienten und bejubelten Auszeichnungen führen.

 

Jetzt das Dach winterfest machen

Dachcheck WEB 30

Stürme, Starkregen, Kälte, Schnee – Häuser haben im Winter einiges auszuhalten. Um Schäden und teure Folgekosten zu vermeiden, sollte man bereits im Herbst sein Eigenheim auf Wintertauglichkeit überprüfen. Besonderes Augenmerk gilt dabei der Kontrolle des Daches, den am stärksten beanspruchten Teil des Hauses. Kleine Risse in der Eindeckung oder der Abdichtung können durch Eis und Schnee weiter aufplatzen und schnell zu erheblichen Folgeschäden führen. Damit es nicht so weit kommt, macht eine regelmäßige Überprüfung vom Fachmann Sinn. „Wer sein Dach regelmäßig überprüfen lässt, spart viel Geld“, weiß KommRat Wolfgang Ebner, Landesinnungsmeister der Dachdecker. Er will vor allem Aufklärungsarbeit betreiben.

 „Ein gewartetes Dach hat eine wesentlich längere Lebensdauer und kommt unterm Strich billiger!“, so Ebner weiter. Nicht außer Acht lassen darf man auch Stürme und mögliche Folgeschäden, die Laien nicht erkennen.

Bei Böen mit mehr als 70 km/h sollte man einen Dachdecker informieren. „Profis haben einen Blick dafür“, sagt Ebner. Wer hier seinen Pflichten nicht nachkommt, kann sogar die Herstellergarantie verlieren. „Allheilmittel“ für sämtliche Dächer ist ein Wartungsvertrag. Die Firma des Vertrauens verpflichtet sich dabei dazu, bei allen Punkten – etwa großen Schneemengen oder starkem Wind – selbst aktiv zu werden und die Kunden zu kontaktieren. Das lässt sich mit dem Serviceheft eines Autos vergleichen, bei dem sich eine Fachwerkstätte um die Wartungsintervalle kümmert.

Alle Salzburger Dachdecker finden Sie hier: Betrieb suchen

TAG DER OFFENEN GLASTÜR am 21.10.2022

Tag der offenen Glastuere FB Header

Im UNO „Jahr des Glases“ 2022 ist der 21. Oktober der „Tag des Glases“. Das nehmen die Salzburger Glaser gerne zum Anlass, um zum „Tag der offenen Glastür“ einzuladen."Besuchen sie unsere Salzburger Glasereien und erleben sie die Vielfältigkeit dieses Berufes“, Manfred Göllner Innungsmeister der Glaser Salzburg.

„Wir wollen Glas sichtbar und erlebbar machen“, betont Manfred Göllner, Innungsmeister der Salzburger Glaser. Ein großes Ziel dieses Aktionstages ist es, die breite Öffentlichkeit für diesen ganz besonderen Werkstoff Glas, seine Geschichte, seine Herstellung und seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten direkt vor Ort zu begeistern. Darüber hinaus sollen sich alle, die sich täglich mit Glas beschäftigen noch breiter vernetzen und neue Aktivitäten zum Thema anstoßen.

Die Vereinten Nationen (UNO) haben das Jahr 2022 zum International Year of Glass (IYOG) erklärt. Weltweit bemühen sich zahlreiche Initiativen, die wissenschaftliche, wirtschaftliche und kulturelle Bedeutung von Glas in ihrem Land oder ihrer Region zu unterstreichen.

Der „Tag der offenen Glastür“ bietet eine große Chance, um die vielen Anwendungen von Glas im täglichen Leben und auch seine Rolle bei Zukunftsthemen – Stichwort Klimaschutz! – aufzuzeigen. Als Salzburger Glaser laden wir alle interessierten Landsleute sehr herzlich ein, diesen besonderen Tag gemeinsam mit uns zu feiern, sich einen Überblick zu verschaffen und direkt vor Ort mehr über diesen faszinierenden Werkstoff zu erfahren.

Besuchen Sie Ihre Salzburger Glaserei!

Einen Überblick zu allen teilnehmenden Salzburger Betrieben finden Sie hier: Teilnehmende Betriebe

 

 

Bundeslehrlingswettbewerb der Dachdecker und Spengler in Salzburg

Bundeslehrlingswettbewerb der Dachdecker und Spengler in SalzburgIP3A9322

Kürzlich hat in der Landesberufsschule Hallein der diesjährige Bundeslehrlingswettbewerb der Dachdecker und Spengler stattgefunden. Die besten Dachdecker- und Spenglerlehrlinge aus ganz Österreich hatten an 2 Wettbewerbstagen anspruchsvolle Aufgabenstellungen zu bewältigen, die dann von einer hochkarätigen Jury bewertet wurden.

Roman Moosbrugger und Alexander Eppler, beide Bundesinnungsmeister-Stellvertreter, sowie KommRat Wolfgang Ebner, Salzburger Landesinnungsmeister, zeigten sich erfreut über das überaus hohe und einheitliche Leistungsniveau, das sich in den überaus knappen Ergebnisse wiederspiegelte.

Die Ergebnisse im Detail:

Dachdecker

Platz

Kandidat

Firma

Bundesland

1.

Bernhard GÖSWEINER

4582 Spital am Phyrn, Oberweng 166

Dach Wieser GmbH

4582 Spital am Phyrn, Bahnhofstraße 3

2.

Christoph PETER

6822 Dünserberg, Boden 36

Peter GmbH

6840 Götzis, Industriestraße 5

V

3.

Mario GATTERBAUER

3244 Ruprechtshofen, Babenbergergasse 5

Oberleitner Franz Horst

3243 St. Leonhard am Forst, Seimetzbach 6

Spengler

Platz

Kandidat

Firma

Bundesland

1.

Kilian Patrik FINK

6722 St. Gerold, Plankenberg 47

Küng Spenglerei GmbH

6713 Ludesch, Zementwerkstraße 36

V

2.

Stefan PETER

6842 Koblach, Katharina Hodler Straße 8

Peter GmbH

6840 Götzis, Industriestraße 5

V

3.

Michael WRUSS

8010 Graz, Wartingergasse 17

Gaier GmbH

8501 Lieboch, Packerstraße 173

STMK

Hier können Sie alle Fotos vom Wettbewerb downloaden:
zipwetransfer_bundeslehrlingswettbewerb-spengler-dachdecker_2022-09-19_1243.zip

Foto (Veigl)

 

 

 

Bericht Lehrling / Schüleraustausch Dachdecker / Spengler der Polybau Uzwill mit der Partnerschule Landesberufsschule Hallein

20220408 134058Am Sonntag, den 3. April 2022 um 10.00 Uhr starteten in Uzwil drei top motivierte Dachdecker- und Abdichterlernende, begleitet von ihrem Lehrer Marc Ammann, zum Schüleraustausch zu unserer Partnerschule in Hallein (Österreich). Finanziell ermöglicht wurde dieser Austausch durch die Unterstützung von MOVETIA, welche im Namen des Bundes aktiv ist.

Am Nachmittag kamen wir sicher an. Wir wurden von den beiden Berufsschullehrerinnen Karin Eder, Eva Edthaler und ihrem Mann Markus herzlich zum Nachtessen empfangen. Am Montag ging es zu der Landesberufsschule Hallein in welcher neben den Dachdeckern/Spenglern

 folgende Berufe ausgebildet: Installations- und Gebäudetechnik, Metalltechnik, Maschinenbautechnik, technischer Zeichner, Werkzeugbautechnik,

Read more: Bericht Lehrling / Schüleraustausch Dachdecker / Spengler der Polybau Uzwill mit der Partnerschule...