Glas Schnabl ebihara photography 09Transparentes und lichtdurchflutetes Wohnen ist im Trend. Salzburgs Glasermeister haben die innovativen Lösungen dazu.

Glas ist einzigartig. Der lichtdurchlässige Baustoff ist variabel einsetzbar, gleichzeitig sehr robust und zeichnet sich durch kurze Montagezeiten aus. Als Material für die Inneneinrichtung bietet es demzufolge unendlich viele Möglichkeiten. „Kein anderes Material schafft es, Räume mit Licht so interessant zu gestalten, diese zu trennen und gleichzeitig zu verbinden“, schwärmt Peter Schnabl, Landesinnungsmeister der Salzburger Glaser.

Mehr Licht, weniger Wand

Dunkle Bäder, Vorzimmer, Garderoben oder Treppenhäuser ohne Tageslicht? Das muss nicht sein! Mit Hilfe von Glas kann man dunkle Räume ganz unkompliziert aus ihrem Schattendasein befreien. Bereits eine ganz normale Glastür lässt einen kleinen Raum freundlicher wirken. Eingesetzt als Dusche, Abtrennung oder gar komplette Wand sorgt Glas dank seiner Transparenz für optische Weite im Bad. „Natürliches Licht kann optimal genutzt werden und lässt selbst kleinere Bäder heller, freundlicher und auch großzügiger wirken“, weiß Schnabl.

Wer bei der Raumplanung Wert auf größtmögliche Flexibilität setzt, dem legt der Innungsmeister Schiebetüren aus Glas ans Herz: „Sie sparen Platz, lassen Helligkeit hinein, öffnen den Raum und sind auch nachträglich unkompliziert einbaubar.“

Glas Schnabl ebihara photography 47Transparente Leichtigkeit

Ein großzügiges Erscheinungsbild durch Transparenz, Lichtdurchflutung und optische Raumerweiterung schafft Glas als Trennwand oder Raumteiler. Dadurch werden die Wohnräume von Licht und Sonne durchflutet. Der Innungsmeister weiß um die Vorteile: „Diese filigranen Konstruktionen brauchen nur einige wenige Zentimeter Platz und holen in einem Schritt mehr Licht, mehr Ruhe und mehr Raum nach Innen.“ Andere Vorteile von Glastrennwänden sind etwa die schalldämmenden Eigenschaften, die vor allem für geschäftlich genutzte Flächen wie Büros eine ideale Atmosphäre schaffen.

Glas Schnabl ebihara photography 18Optische Vielfalt

Auch was das Design betrifft, zeigt sich Glas im Inneren des Hauses nicht fade und kommt mal gefärbt, mattiert, bedruckt oder sandgestrahlt daher. Ornamentgläser etwa zaubern Individualität in jeden Wohnraum. Milchglaseffekte hingegen schützen vor ungebetenen Blicken in „private“ Bereiche wie Bad und Toilette.
Als weiteres spannendes Gestaltungselement nennt Innungsmeister Peter Schnabl Glas im Boden. „Böden mit Elementen aus begehbarem Glas sind echte Hingucker, die verleihen jedem Raum ästhetische Akzente von wunderbarer Leichtigkeit und Eleganz“, versichert er. Verwendet werde dafür ein ganz „besonders starkes und tragfähiges Sicherheitsglas“. Im fachgerechten und ausführlichen Beratungsgespräch erfahren Kunden, was alles möglich ist. „Glas wird als Werkstoff in vielen Wohlbereichen Einzug halten“, prognostiziert Schnabl. Er empfiehlt jedem Interessenten, sich beim Glasermeister zu erkundigen: „Unsere Mitgliedsbetriebe beraten Sie gerne und suchen technische Möglichkeiten,
um selbst die ausgefallensten Wünsche zu realisieren.“

 

(c) Glas Schnabl / Ebihara Photography

Suche

Partner Tondach

Partner Villas

Partner Creaton

Partner Velux

Zum Seitenanfang